„Der Inklusionsgedanke“ als Kernimpuls

 

Kultur ermöglicht neue Aspekte der Inklusion

 

„Inklusion bedeutet einen Schritt von der defizitorientierten Definition eines Menschen über seine Behinderung oder andere Einzelmerkmale hin zu einer ressourcenorientierten Wahrnehmung jedes Menschen“.

 

Inklusion sieht jede Form von "Behinderung" als integralen Teil der menschlichen Existenz und fordert die Gesellschaft heraus, individuelle Möglichkeiten, wie sie jeder Mensch mit sich trägt, als Quelle kultureller Bereicherung wert zu schätzen.

Es geht darum, dass jeder Mensch als Individuum bedingungslos an allen Aspekten des kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Lebens teilhaben kann und in seiner Individualität und Würde wertgeschätzt wird.

 

 

Aufgabenstellung

Sozialtherapeutisch Begleitende sehen ihre Aufgabe darin, den einzelnen Menschen in seinem Streben nach Selbstbestimmung und Autonomiefähigkeit zu unterstützen und zusammen mit ihm und anderen ein Gemeinwesen zu gestalten, das die unterschiedlichen Lebenslagen zu einer Einheit verbindet.

Darin kann sich jeder Mensch auf seine Weise einbringen.

So gewinnt jeder soziale Organismus seine kulturelle Identität, entwickelt eigene Schwerpunkte und ein eigenes Lebensklima.

Kultur stellt einen wichtigen Bestandteil des alltäglichen Lebens dar. Durch Konzerte, Lesungen, Schauspiel, Ausstellungen aller Art, öffentliche Workshops u.v.m. kommt diese in vielerlei Ausformungen zum Ausdruck.

An allen Veranstaltungen sollen nicht nur die Mitglieder unserer Dorfgemeinschaft Anteil haben, sondern - wie bereits erwähnt -  ebenso die unmittelbare Nachbarschaft und die weitere Umgebung.

Auf diese Weise integriert sich unsere Dorfgemeinschaft in das soziale Umfeld – oder auch umgekehrt.

 

Ziel

Das Ziel von „Cultura Stella Nova“ ist es, eine  Brücke zwischen den Bewohnern/innen unserer Dorfgemeinschaft und der Gesellschaft für ein barrierefreies Kulturangebot  im Sinne der Inklusion zu schaffen. Als Gesellschaft ist zunächst die unmittelbare Nachbarschaft, die Marktgemeinde Breitenfurt, aber auch andere Nachbargemeinden sowie Bewohner aus Niederösterreich und Wien zu verstehen.

 

Strategie

Aus diesen Gründen ist es uns ein Anliegen, für alle Menschen Räume zu öffnen, diese zu beleben und dadurch vielfältige Möglichkeiten zu bieten, um ein neues Lebensgefühl und eine besondere Lebensqualität vermitteln zu können.

 

Gestaltungsräume und tragende Säulen des Projektes

Folgende sieben Räume bzw. Säulen sollen die kulturellen Möglichkeiten der  Dorfgemein-schaft Breitenfurt, seiner Bewohner/innen und unseres Umfeldes stützen und bereichern:

Ø  Interkulturalität  (Austausch zwischen Kultur - Gruppen)

Interkulturalität zeigt und charakterisiert die Unterschiedlichkeiten zwischen Menschen, die sich aus deren Zugehörigkeit zu verschiedenen Kulturen/Gruppen (Kulturgruppen) ergeben.

Ø  Diversität  ( Individuum als Teil der  Kultur/Gruppe)

Bedeutet Vielfältigkeit/Verschiedenheit, anders ausgedrückt: „Einfach anders sein“ und schließt alle Unterschiede ein, die wir als Individuen ins Arbeitsleben und im Zusammenleben einbringen

Ø  Räume für freie Kunst öffnen

Raum schaffen für die Begegnung - eine Begegnung, welche ihren Ursprung im freien Geistesleben des Individuums sieht.

Ø  Kunst und Kultur barrierefrei machen (UNO-Konvention = Kunst und Kultur für alle)

„Kunst und Kultur für alle“ für ein besonderes Verständnis zur Barrierefreiheit, das heißt, zu einer uneingeschränkten Zugänglichkeit zur Kunst und Kultur für jeden Menschen. Dies bezieht sich auf verschiedene Kunstrichtungen-, Kulturbeiträge und Aktivitäten.

Ø  Ressourcen + Potenziale fördern

Ressourcen und Potenziale sind Kraftquellen der besonderen Art, die den Menschen in seiner Entfaltung unterstützen können. Wir bieten Raum, um schöpferisch tätig zu sein, und geben gleichzeitig die Möglichkeit, Neues zu erleben und wahrzunehmen.

Ø  Kulturräume öffnen und vermitteln: Öffentlich,  Interdisziplinär,  Kooperation + Vernetzung

Kultur verbindet, bewegt, regt an, gestaltet, formt, revitalisiert, erfrischt, verändert den Standpunkt des Menschen und dadurch verhilft sie, einen neuen Blickwinkel anzunehmen. Anders ausgedrückt: Sie unterstützt eine neue Positionierung im Leben.

Unsere Partner: